Durch Verdunstung gibt das Schwimmbecken ständig Wasser an die Schwimmhallenluft ab. Schon bei glatter Wasseroberfläche liegt der Dampfanfall bei einem Becken mit 50m² bei ca. 4kg/h. Bei Badebetrieb erhöht sich die Verdunstung um ein Vielfaches auf ca. 8kg/h.

Zeitweise kann somit die Luftfeuchtigkeit in der Schwimmhalle 20 Mal höher liegen als in der Außenluft. Als Ausgleich ist der Wasserdampf bestrebt, in Richtung der feuchtigkeitsarmen Außenluft zu drängen, was in aller Regel Tauschäden an den Wänden und Dächern verursacht. Zudem hat dies enorme Energiekosten zur Folge.

Um diesen unangenehmen Vorgang zu verhindern, liefern und montieren wir auf Ihr Projekt abgestimmte Entfeuchtungs- und Klimageräte sowie Dampfsperren.

Durch Wärmerückgewinnung können Energiekosten enorm gesenkt und das körperliche Wohlbefinden gesteigert werden. Körperliches Wohlbefinden, welches bei 25°-28° C Wassertemperatur, 27°-30° C Lufttemperatur sowie einer relativen Luftfeuchte von 55-65% gesteigert eintritt, erhöht die körperliche Entspannung und den Badespaß.

Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit werden Belastungen schlechter toleriert. Hinzu kommt ein beschleunigter Verfall der Bausubstanz bzw. Korrosion.

Um dieses Raumklima zu erreichen setzen wir Entfeuchtungstruhen mit und ohne zusätzlicher statischer Heizung oder Kanalgeräte mit automatischem Luftwechsel ein. Die Luftkanäle werden von uns den Bedürfnissen angepasst und bestehen aus doppelseitig mit Aluminiumdünnblech kaschierten, 20 mm starken PU-Schaumplatten.