Zur Abdeckung der Schwimmbäder muss man unterscheiden, ob die Beckentemperatur, Sicherheit oder Verschmutzung im Becken im Vordergrund steht.

Abdeckungen, die die Beckentemperatur möglichst hoch halten sollen, schwimmen auf dem Wasser; z.B. Luftpolsterfolie, Mehrschichtfolie oder PVC Hohlkammerprofile (Rollläden). Je nach Ausführung werden diese Abdeckungen manuell oder durch einen Elektroantrieb automatisch auf und zu gefahren. Ein Unfallschutz ist bei dieser Art Abdeckung nicht gewährleistet.

Eine Ausnahme bietet ein Rollladen ab einer Profilstärke von 16 mm, wenn drei Beckenseiten mit einem Handlauf versehen sind, worauf sich der Rollladen auflegen kann.

Bei den Abdeckungen, die über den Beckenrand gefahren werden – manuell oder elektronisch – steht die Sauberhaltung des Beckens im Vordergrund. Außerdem bietet diese Form der Abdeckung, je nach Fabrikat, bis zu max. 75 kg einen Unfallschutz.

Im Winter benötigt man zusätzliche Schneestützen, um die eventuell zu starke Schneelast abzufangen.